Tanzlehrerin mit 170 kg? – „My Big Fat Fabulous Life“

Screenshot mybigfatfablife Remix

Kennt Ihr schon die nicht unumstrittene Reality TV Show „My Big Fat Fabulous Life“? Nein? Najat hat sie sich für Euch angeschaut – hier ihre Meinung :

Schaltet man nach Weihnachten & Neujahr den Fernseher an, laufen gefühlt im 10-Sekunden-Takt TV-Spots zu Abnehmprogramme, fröhlich promotet von irgendwelchen Z-Promis. Die Botschaft ist stets dieselbe: Glücklich sein kann man nur als schlanker Mensch. Um so viel sinnbefreiter Werbung auszuweichen, tummele ich mich mittlerweile fast ausschließlich auf Video on Demand Services oder auf Youtube rum.

Auf der Suche nach Einträgen zu Body Positiving / No Body Shaming, bin ich auf die die Youtube Videos zu „My Big Fat Fabulous Life“ gestoßen. Eine amerikanische Reality TV Show, die auf dem Sender TLC ausgestrahlt wird. Im Fokus der Sendung steht die nun 31jährige Whitney Way Thore, die 380 lbs (ca 172 kg) wiegt. Februar 2014 stellte Whitney von sich und einem ihrer Freunde ein Tanzvideo mit einer Choreografie zu Jasons Darulos „Talk Dirty“ ins Netz. Dieses Video generierte mittlerweile rund 2,5 Millionen Klicks und inspirierte Menschen weltweit. Zu recht! Denn habt ihr gesehen, wie diese Frau sich bewegen kann? Rhythmisch und galant – trotz der etlichen Kilos Übergewicht. Das hat mich umgehauen und fasziniert.  Hier das Video:

Aber zurück zu „My Big Fat Fabulous Life“: Die Realitysendung porträtiert das Leben der stark übergewichtigen Whitney, die – allen Schwierigkeiten zum Trotz – einen Weg gefunden hat, eine positive Einstellung zu bewahren. Sie selbst findet sich nämlich „fabulous“! Whitney leidet unter einer starken hormonellen Störung, die zu einer vermehrten Fettspeicherung führt. Einer der Gründe, warum sie ein so hohes Gewicht auf die Waage bringt.

Die Sendung ist einfach sehenswert, weil…

Die Reality-Show zeigt ein sehr privates und intimes Portrait von Whitney. Sie entspricht nicht dem gesellschaftlichen Ideal einer schlanken jungen Frau, der die Welt zu Füßen liegt. Daher muss sie im Alltag immer wieder mit Ablehnung kämpfen. Zum Beispiel wird sie auf offener Straße beleidigt oder erhält aufgrund ihrer medialen Aufmerksamkeit E-Mails, die sie persönlich angreifen. Auch wenn sie (was absolut verständlich ist) das verletzt, lässt sie sich nicht beirren oder beeindrucken. Sie hat sich viele Jahre zurückgezogen und ist jetzt an einem Punkt in ihrem Leben, wo sie sich nicht mehr verstecken mag.

Sie ist eine schillernde Persönlichkeit, die trotz ihres Übergewichts eine Karriere als Tanzlehrerin anstrebt (!!!). Damit inspiriert sie sehr viele Menschen, die selbst unter Übergewicht leiden. Trotz der positiven Selbstdarstellung zeigt die Sendung auch die ungeschönte Wahrheit und ist damit alles andere als einseitig. Zum Beispiel werden auch Whitneys gesundheitlichen Probleme – allen voran die eingeschränkte Beweglichkeit & Ausdauer – zum Thema gemacht.

Kritik: Wird Übergewicht hier verherrlicht?

Es ist nun mal eine amerikanische Reality-Sendung. Leider gibt es durchaus Szenen, die etwas gestellt wirken. Vielleicht mag der ein oder andere auch das Gefühl bekommen, dass der Umgang mit einem solch starken Übergewicht auch ein wenig verherrlicht wird (trotz der Thematisierung ihrer gesundheitlichen Probleme).

Mein Fazit: Es ist erfrischend, mal keine Abnehmsendung oder – werbung zu sehen, die einem suggeriert, dass Frau nur mit einem BMI U24 glücklich sein kann, denn dem ist einfach nicht so.

Ob man glücklich und zufrieden mit sich selbst ist, bestimmt nicht die Waage oder der Körperfettanteil, sondern die Selbstakzeptanz. Body-Positiving oder No-Body-Shaming sind da vielleicht Schritte in die richtige Richtung.

Habt ihr My Big Fat Fabulous Life schon gesehen? Wie ist euer Eindruck? Ich bin gespannt auf eure Meinung! Postet hier euren Kommentar oder mailt mir an bouamoud@anbou.de.

 

Bildnachweis Titelbild:
Screenshot von youtube.de

Najat

Gründerin anbou

Auch ich zähle zu den Frauen, die ihr ganzes Leben dem Irrglauben unterlag nur mit Kleidergröße 36/38 ist das Leben schön und quälte mich so von einer Lifestyle-Diät zur nächsten. Die Farbe schwarz und kaum figurbetonte Stücke dominierten meinen Kleiderschrank. Mit Ende zwanzig erkannte ich, dass nicht die Kleidergröße meine Zufriedenheit bestimmt, sondern ich selbst. Ich liebe Fashion, ausgiebige Shoppingtouren und meine Beautysammlung lässt meine Freunde jedes Mal staunen. Ich will Farbe in meinem Leben und die Dinge ausprobieren, die mir Freude bereiten. Anbou soll mich auf diese Reise begleiten und Frauen ermutigen diesen Weg mit mir gemeinsam zu gehen. Schreibt mir unter bouamoud@anbou.de.

No Comments Yet

Leave a Reply

Wir wollen mit Dir in Kontakt bleiben! Hast du Fragen oder Ideen? Dann maile uns an info@anbou.de

Oder folge uns auf

anbou - das sind wir: Najat und Anna, zwei waschechte Plus Size Ladys. Wir bloggen, recherchieren und kommentieren Themen, die kurvige Frauen bewegen - von Mode bis Karriere, von Body Positivity bis hin zu Beauty Tipps.