Entlarvt: Die 6 größten Mythen über Plus Size Fashion

Mollige Frauen sollten keine Querstreifen tragen. Und auch Grobstrick macht dick. Und Skinny Jeans oder Leggins? Geht gar nicht an Plus Size Frauen… Die Liste könnte man ewig so weiter führen. Die vermeintlichen Fashion-Regeln für kurvige Frauen halten sich hartnäckig in vielen Köpfen. Die meisten Regeln jedoch sind nichts als Mythen.

Foto: BeautyBlowFlow/ shutterstock.com
Foto: BeautyBlowFlow/ shutterstock.com

Denn schließlich gibt es nicht DIE eine Figur unter Plus Sizern und DEN einen Geschmack. Jede sollte für sich selbst rausfinden dürfen, was ihr steht und gefällt! Die größten Plus Size Fashion Mythen und Vorurteile haben wir hier für euch entlarvt:

Mythos 1: Querstreifen machen dick

Querstreifen machen dick? So ein Quatsch. Ganz im Gegenteil: Querstreifen können unsere Figur sogar schlanker erscheinen lassen, das wurde sogar schon wissenschaftlich belegt: Der britische Psychologe Peter Thompson von der University of York konnte 2008 in einer Studie feststellen, dass Querstreifen den Körper in die Länge ziehen. Für die Studie mussten Probanden hundert Fotos von Frauen ansehen – mal längs- und mal quergestreift. Das Ergebnis: Den Frauen mit Querstreifen unterstellten man wesentlich weniger Gewicht als jenen mit Längsstreifen.

Mythos 2: Weite Schnitte lassen schlanker wirken

Fast jede (Plus Size) Frau kennt diese Tage oder Phasen, in denen frau sich unwohl fühlt in der eigenen Haut. Und um die vermeintlichen Problemzonen zu kaschieren, greift sie zu Oversize-Shirts und weit sitzenden Boyfriend-Jeans, in der Hoffnung, möglichst unsichtbar zu sein – und ein bisschen schlanker zu wirken. Ein ganz böser Fehler! Wer sich zeltartig umhüllt, sieht in der Regel deutlich fülliger aus als er in Wahrheit ist. Besser ist es zu Schnitten und Stoffen zu greifen, die dem eigenen Figurtyp schmeicheln. Wer hier unsicher ist und Inspiration sucht, dem lege ich Guido Maria Kretschmers „Anziehungskraft. Stil kennt keine Größe“ ans Herz. In dem Buch beschreibt der Designer wunderbar die verschiedenen Figurtypen und welche Schnitte & Kleidungsstücke zu welchen Plus Size Typen am besten passen.

Mythos 3: Mollige Frauen sollten ganz viel schwarz tragen

Keine Frage – Schwarz ist klasse. Schwarz ist elegant. Und Schwarz lässt uns schlanker wirken. Ich kann gut verstehen, warum viele Frauen auf diese (Nicht-)Farbe schwören. Aber immer nur schwarze Kleider, Blusen und Jacken? Schwarz kann je nach Stil des Kleidungsstücks auch sehr unauffällig, konservativ und altbacken wirken. Und die Farbe schmeichelt vielen Teints nicht gerade. Daher: Schwarz gehört in jeden Kleiderschrank, darf aber auch gerne mal durch fröhliche, helle Farben ersetzt oder ergänzt werden.

Foto: BeautyBlowFlow/ shutterstock.com
Foto: BeautyBlowFlow/ shutterstock.com

Mythos 4: Grobstrick macht dick

Grobstrick – das erinnert mich an diesen Pulli in altrosa, den mir meine Mutter in den 90ern gekauft hat. In meinem Kleiderschrank sah er super aus – und diese Farbe! Aber angezogen fühlte ich mich wie in einem Kasten versteckt, da der Pulli kurz & gerade geschnitten war. Absolut unvorteilhaft – gerade mit großer Oberweite. Grobstrick und ich sind bis heute leider keine Freunde geworden. Aber ich habe mittlerweile verstanden, dass Grobstrick auch an molligen Frauen gut aussehen KANN. Es sollte nur das richtige Kleidungsstück sein – wie zum Beispiel ein Jäckchen oder Cardigan, den man dann zu einer feinen Bluse aus Seide oder Chiffon kombiniert. Oft sieht die Figur auch besser proportioniert aus, wenn man dazu noch einen passenden Taillengürtel wählt, der uns eine schöne Sanduhr-Silhouette zaubert.

Mythos 5: Skinny Jeans & Leggins sind nichts für Plus Sizer

Je enger das Hosenbein, desto schlanker sollte die Trägerin sein? So ein Quatsch. Auch viele Plus Size Frauen können Leggins und Skinny Jeans tragen. Wichtig ist hier neben einem guten Sitz (möglichst ohne Muffin-Top-Effekt) auch eine gedecktere Farbe. Skinny Jeans in einem dunklen Indigo und kombiniert mit hohen Absätzen können auch an Plus Sizern richtig sexy aussehen!

Und der schlimmste Mythos: Mollige Frauen legen keinen Wert auf junge und trendige Mode

Ein Vorurteil, mit dem wir Plus Sizer immer wieder konfrontiert werden beim Shoppen. In der normalen Abteilung hängen schicke, modische und sexy Schnitte – ein paar Meter weiter in der Abteilung für große Größen dann war es das mit jung und modern. Lange zeltförmige Oversize-Blusen, viel schwarz und Tierprints auf der Brust. Hauptsache es passt und verhüllt, scheinen sich viele Modeunternehmen zu denken, wenn sie Mode für kurvige Frauen produzieren. Bitte schlagt euch das endlich aus dem Kopf – Stil und Interesse für Mode kennen keine Größe!

Mode soll Spaß machen!

Das waren die aus unserer Sicht sechs größten Mythen über Plus Size Mode und ihre Trägerinnen. In Sachen Fashion gibt es aus unserer Sicht nichts, was nicht geht. Es kommt immer auf DICH an, was dir gefällt und deinem Figurtyp schmeichelt – egal ob in Größe 38, 42 oder 50. Mode soll Spaß machen und uns die Möglichkeit geben, uns so auszudrücken, wie wir es für richtig halten.

 

Anna

Gründerin anbou

Viele Jahre habe ich mit mir und meiner Figur gekämpft. Heute ist Plus-Size ein Teil von mir, zu dem ich offen stehe. Für schöne, feminine Mode habe ich schon immer eine große Schwäche gehabt. Ich liebe kräftige Rottöne, taillierte Kleider und weiche Pastelltöne. Mit anbou will ich andere Frauen dazu ermutigen, zu sich und ihrer Figur zu stehen. Schönheit kennt keine Größe! Ihr wollt mit mir in Kontakt treten? Schreibt mir einfach an peters@anbou.de.

No Comments Yet

Leave a Reply

Wir wollen mit Dir in Kontakt bleiben! Hast du Fragen oder Ideen? Dann maile uns an info@anbou.de

Oder folge uns auf

anbou - das sind wir: Najat und Anna, zwei waschechte Plus Size Ladys. Wir bloggen, recherchieren und kommentieren Themen, die kurvige Frauen bewegen - von Mode bis Karriere, von Body Positivity bis hin zu Beauty Tipps.