Plus-Size-Highlights auf der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin

In der letzten Juniwoche war es wieder soweit: Die Mercedes-Benz Fashion Week Berlin lockte unzählige Modebegeisterte in Deutschlands Hauptstadt. Für anbou hat die liebe Nane von wundercurves.de die Trends für 2017 gesichtet. Lest hier ihren Gastbeitrag:

Während im Januar und auch in den Vorjahren der Plus-Size-Bereich gar nicht auf der MBFWB vertreten war, wurde dieses Mal ein Schritt in die Richtung der Integration gewagt: Die Panorama überraschte mit einer eigenen Plus-Size-Area, der sogenannten Hipstar. Im Zuge dessen musste die International Curvy Fashion Fair, die Modemesse, die sonst parallel zur Mercedes-Benz Fashion Week Berlin den Plus-Size-Bereich abdeckte, aus wirtschaftlichen Gründen ihre Tore schließen.

Für die Händler war das ein großer Fortschritt: Das Laufpublikum vergrößerte sich immens, auch Einkäufer, die selbst die Plus-Size-Marken gar nicht auf dem Schirm hatten, konnten sich so mit dem Sortiment der Labels auseinandersetzen. Für die Influencer hingegen wurde auf der diesjährigen Fashion Week weniger geboten, die Anzahl der Aussteller war kleiner, es gab kaum Fashion Shows mit Plus-Size-Models oder generell Runways der großen Marken und auch generell weniger Angebote für die Blogger direkt vor Ort.

Nichtsdestotrotz ist die Integration ein Schritt in die richtige Richtung, Plus-Size darf nicht immer diese Sonderstellung einnehmen, sondern muss als etwas Natürliches und Normales wahrgenommen werden. Wir sind schon ganz gespannt darauf, wie das Potenzial in den kommenden Jahren weiter ausgebaut und genutzt werden wird.

Plus Size Fashion Berlin Fashion Week 2016
v.l.n.r.: Doris Streich, SILVER Jeans Co., Doris Streich, Via Appia Due, ADIA fashion, Triangle / (c) Tiffany La – wundercurves.de

Fashion Trends für Frühling/Sommer 2016

Während wir durch die zahlreichen Stände auf der Hipstar der Panorama schlenderten, stellte sich schnell heraus, das bestimmte Trends für die warmen Saisons im kommenden Jahr von verschiedenen Marken aufgegriffen wurden. So sind Streifen und Muster ein beherrschendes Thema. Ob asymmetrisch oder mit großen Querstreifen bei Doris Streich, schmale dezente Strukturierungen auf Tuniken und Hosen bei Via Appia Due oder Längsstreifen auf den Longblusen und Shirts bei ADIA fashion – für jeden Typ lässt sich das Passende finden.

Farblich beherrschen Blautöne in all ihren Varianten das Angebot, gerade Traingle punktet hier mit ganz verschiedenen Varianten, dazu gerne Grau- und Silbertöne, aber auch frisches Papaya wie bei Studio Untold konnte uns begeistern. Das Must-have bleibt die geliebte Denim. Hier sticht vor allem SILVER Jeans Co. hervor mit ihren drei verschiedenen Modellreihen, die spezifisch auf die individuelle Körperform und den gewünschten Style zugeschnitten sind.

Highlights: von BoHo-Style bis feminine Spitzen-Bodys

Nichtsdestotrotz konnte jeder Aussteller mit individuellen Highlights glänzen – ob Jungdesignerin Katja Heidrich von mable mit ihrer Witchcraft-Kollektion in dunkleren Tönen mit raffinierten Schnürungen, Studio Untold mit Boho-Styles, exotischen Themen und witzigen Shirts mit Motiven wie Tiffy aus der Sesamstraße oder aber ADIA ganz feminin mit Spitzen-Bodys und faszinierend gemusterten Röcken in leichter Stoffqualität.

Fashion Week in Berlin große Größen
Bildunterschrift 2: v.l.n.r. Katja Heidrich von mable, Studio Untold, Ulla Popken, ADIA fashion, Studio Untold / (c) Tiffany La – wundercurves.de

Fashion-Shows – Apart, Anja Gockel und Minx by Eva Lutz

Mit Wundercurves haben wir drei verschiedene Fashionshows besuchen dürfen, die alle zumindest das Potenzial gehabt hätten, auch den Plus-Size-Bereich deutlich hervorheben zu können. Leider war es nur bei der Show von Minx by Eva Lutz der Fall, dass ein Plus-Size-Model die großen Größen repräsentierte.

Angelina Kirsch wurde hier auch sofort mit Applaus auf dem Catwalk begrüßt – es ist schade, dass die Designer sich noch nicht wagen, hier einen größeren Schritt nach vorne zu wagen, denn die Reaktion der Besucher zeigt ganz klar, dass das Publikum sich mehr Realität in der Modebranche wünscht. Trotz dieses kleinen Wehmutstropfens konnten uns aber die drei gezeigten Kollektionen durchaus begeistern.

Anja Gockel Kollektion: Anspielungen auf Brexit

Apart glänzte mit leichten, wehenden Stoffen und schicker Spitze, oft in angesagter Maxilänge in kräftigen Farbtönen. Anja Gockel verlieh ihren Stücken auf dem Laufsteg aktuellen Bezug – mit Europa- und Englandflaggen spielte sie auf den gegenwärtigen Brexit an, ein Männermodel stand mit einem Kleid in Regenbogenfarben gegen Homophobie ein.

Ansonsten zeichnete sich die Kollektion durch knallige Farben und verspielte Schnittführungen aus, faszinierende Muster zogen sich durch das ganze Sortiment. Eva Lutz setzt für Minx auf lässige Femininität. Fließende, den Körper umspielende Materialien werden mit klaren Schnittführungen und Schwarz/Weiß- und Metallic-Farbgebungen in Szene gesetzt. (In den folgenden Videos könnt Ihr Euch selbst ein Bild der drei Fashionshows machen)

BodyLove in Berlin – Silvana Denker erobert die Hauptstadt

Im Rahmen der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin kam auch Plus-Size-Model und Fotografin Silvana Denker erneut mit ihrer Fotokampagne BodyLove in die deutsche Hauptstadt. Am Alexanderplatz und am Marx-Engels-Forum posierten acht wunderbare Frauen mit Unterwäsche bekleidet und setzten ein Zeichen für Selbstliebe und Selbstakzeptanz.

BodyLove Silvana Denker in Berlin Fashion Week
Silvana Denker erobert mit BodyLove nicht nur die Fashion Week / (c) Tiffany La – wundercurves.de

Seit letztem Jahr tourt Silvana Denker durch zahlreiche nationale und internationale Städte, bis Ende 2015 hat sie diese Aktionen sogar vollständig selbst finanziert. Mit Happy Size als Partner konnte ab 2016 die Kampagne größere Dimensionen annehmen – Es ist so toll zu sehen, wie Silvana mit BodyLove eine so große mediale Aufmerksamkeit erreichen kann. Hier wird uns in diesem Jahr auch noch jede Menge erwarten. Wer mehr über die Hintergründe zu diesem faszinierenden Projekt erfahren möchte, dem ist folgendes Video ans Herz zu legen:

Wir sind alles in allem gespannt auf die nächste Mercedes-Benz Fashion Week Berlin und hoffen, dass dann ein weiterer großer Schritt hinsichtlich der Integration der großen Größen innerhalb der Modeszene vorgenommen wird. Wir wollen mehr Runways und Plus-Size-Models sehen!

Gastautorin: Nane von wundercurves – der Suchmaschine für große Größen

Anna

Gründerin anbou

Viele Jahre habe ich mit mir und meiner Figur gekämpft. Heute ist Plus-Size ein Teil von mir, zu dem ich offen stehe. Für schöne, feminine Mode habe ich schon immer eine große Schwäche gehabt. Ich liebe kräftige Rottöne, taillierte Kleider und weiche Pastelltöne. Mit anbou will ich andere Frauen dazu ermutigen, zu sich und ihrer Figur zu stehen. Schönheit kennt keine Größe! Ihr wollt mit mir in Kontakt treten? Schreibt mir einfach an peters@anbou.de.

No Comments Yet

Leave a Reply

Wir wollen mit Dir in Kontakt bleiben! Hast du Fragen oder Ideen? Dann maile uns an info@anbou.de

Oder folge uns auf

anbou - das sind wir: Najat und Anna, zwei waschechte Plus Size Ladys. Wir bloggen, recherchieren und kommentieren Themen, die kurvige Frauen bewegen - von Mode bis Karriere, von Body Positivity bis hin zu Beauty Tipps.