Gastbeitrag: Plus Size in Überlänge

Unsere Gastautorin Anne ist 1.84m und die Suche nach passender Kleidung für sie gar nicht so einfach. Irgendwo ist es immer zu kurz. Ein Plädoyer für mehr Vielfalt in der Modeindustrie:

Laut des Statistischen Bundesamts war 2013 die Durchschnittsfrau im Alter zwischen 25 und 35 Jahren in Deutschland 167cm groß und wog 65,5kg. Die Durchschnittsfrau hatte 2013 somit bei einem Body Mass Index von 23,7 gerade noch „Normalgewicht“. Da kann man davon ausgehen, dass sie wohl auch ein paar Kurven haben dürfte. Warum es in Geschäften nicht mehr schöne Kleidung für kurvige Frauen gibt, dass fragen wir uns ja schon lange. Auch werden wir Frauen heute im Schnitt immer Größer. Die heute 18jährige ist im Schnitt 6 cm größer als noch ihre Oma.

Anne Harms Gastautorin
Annes lange Beine – Fluch und Segen zugleich.

Und da sind wir auch schon bei meinem wortwörtlich großen Problem angelangt: Ich bin eine große Frau mit Kurven! Plus Size in Überlänge sozusagen. Ich habe Kurven, wo eine Frau Kurven haben sollte und bin dabei ganze 184cm groß. Das ist ein echtes Problem. Neue Hosen kaufe ich eigentlich nur noch, wenn mir mal zufällig eine über den Weg läuft. Denn meine Jeansgröße (36/36) führen die meisten Läden nicht, da diese Größe für Frauen schlicht und einfach nicht produziert wird. Levis, H&M etc. fertigen wenn überhaupt bis Gr. 34/36, dann ist Schluss. Kurvige Frauen, noch dazu mit langen Beinen haben da definitiv das Nachsehen.

Was mich aber wirklich wurmt ist die Suche nach einem Jacket! Seit über 10 Jahren suche ich ein Jacket, welches zu meinem legeren schicken Style passt und das ich sowohl im Büro als auch privat tragen kann. Ich habe bereits überall gesucht: In Ketten, noble Boutiquen, in New York, Stockholm und Berlin. Und es ist ernüchternd! Ich habe kein einziges passendes Jacket gefunden. Die Ärmel sind eigentlich immer zu kurz und wenn der Oberkörper von der Länge doch einmal passt, ist das gute Stück einfach viel zu weit. Denn Kurven zu haben bedeutet ja nicht automatisch, dass man auch sehr dick wäre. Sicher hat die ein oder andere Frau etwas mehr auf den Rippen, aber Kurven und „Übergewicht“ automatisch miteinander zu verbinden, halte ich schlichtweg für falsch.

Jede Frau, die nicht der „Norm“ entspricht, hat große Schwierigkeiten. Bei Kleidungsstücken wie Hosen oder Röcken kann man das noch gut ausgleichen. Auch kleine Frauen kennen das Problem: Da wird abgenäht was das Zeug hält. Große Frauen tragen dann die Ärmel umgeschlagen oder den Rock etwas kürzer als ihnen eigentlich lieb wäre. Aber gerade bei Jackets wird die Sache sehr schwierig. Es fällt einfach zu sehr auf, wenn das gute Stück nicht sitzt. Es ist wie bei Männern, deren Anzug schlecht sitzt: Dann doch besser nur Hemd und Jeans…

Plus Size Fashion, Plus Size Fashion
Bild von: FedotovAnatoly/shutterstock.com

Die Kleidergrößen wachsen stetig in der Breite. An Länge nehmen sie jedoch kaum zu. Der Taillen- und Hüftumfang nimmt zwischen Gr. 32 und Gr. 40 (S.Oliver) bzw. Gr. 46 (H&M) in 4cm-Schritten zu. Danach sind es sogar 5cm-Schritte, welche die Kleidungsstücke pro Größe in die Breite gehen. In die Länge geht da allerdings leider kaum etwas: Der Jacketärmel in Gr. 32 ist bei S. Oliver nur 3,5cm länger als der in Gr. 46 und ein H&M Standardrock hält seine Länge von 79cm einfach gleich für alle Größen. Wie praktisch… Oder eben nicht. Ich habe mich jetzt dazu entschieden, mir ein Jacket nähen zu lassen. Das ist zwar etwas teurer, aber immerhin passt es dann ohne Wenn und Aber. Denn auf weitere 10 Jahre ohne Jacket habe ich keine Lust.

Sicherlich, man kann es nicht jedem Recht machen. Das erwarte ich auch gar nicht. Aber etwas mehr Vielfalt in den Köpfen der Modemacher wäre definitiv wünschenswert. Das immer mehr Label ihr Größenangebot ausweiten oder sogar eine Plus Size Linie starten, war mehr als überfällig. Wenn die Modewelt nun auch noch vermehrt Lang- und Kurzgrößen mit ins Sortiment nimmt, würde sie die Realität endlich etwas besser ablichten, denn die ist zum Glück vielfältig und bunt und nicht nur 167cm lang und 65,5kg schwer…

Nun sind die Frauen mit fehlenden Standardmaßen gefragt? Welche Erfahrungen habt ihr in der Vergangenheit gemacht? Habt ihr in den Läden perfekt sitzende Kleidungsstücke in Bezug aus Länge finden können oder geht ihr auch Kompromisse ein?

Autorin: Anne Rosalia Harms
Anne ist ein Großstadtkind, gestrandet in der norddeutschen Pampa. Hier lebt sie als Freiberuflerin, passionierte Hobbygärtnerin und Mutter von zwei Kindern. Schöne Kleidung näht sich Anne auch gerne selbst, denn für große Frauen mit Kurven haben die Designer leider nur wenig in Petto.

Najat

Gründerin anbou

Auch ich zähle zu den Frauen, die ihr ganzes Leben dem Irrglauben unterlag nur mit Kleidergröße 36/38 ist das Leben schön und quälte mich so von einer Lifestyle-Diät zur nächsten. Die Farbe schwarz und kaum figurbetonte Stücke dominierten meinen Kleiderschrank. Mit Ende zwanzig erkannte ich, dass nicht die Kleidergröße meine Zufriedenheit bestimmt, sondern ich selbst. Ich liebe Fashion, ausgiebige Shoppingtouren und meine Beautysammlung lässt meine Freunde jedes Mal staunen. Ich will Farbe in meinem Leben und die Dinge ausprobieren, die mir Freude bereiten. Anbou soll mich auf diese Reise begleiten und Frauen ermutigen diesen Weg mit mir gemeinsam zu gehen. Schreibt mir unter bouamoud@anbou.de.

1 Comment

Leave a Reply

Wir wollen mit Dir in Kontakt bleiben! Hast du Fragen oder Ideen? Dann maile uns an info@anbou.de

Oder folge uns auf

anbou - das sind wir: Najat und Anna, zwei waschechte Plus Size Ladys. Wir bloggen, recherchieren und kommentieren Themen, die kurvige Frauen bewegen - von Mode bis Karriere, von Body Positivity bis hin zu Beauty Tipps.