Kurvenhaus: So macht offline Shoppen Spaß

Shoppingtest im Kurvenhaus Hamburg

Shoppingtest in Hamburg: Am Samstag hat Anna spontan das Kurvenhaus besucht. Ihr Fazit lest Ihr hier:

Samstagmorgen in einem Hotelzimmer in Hamburg: „Magst du nicht Shoppen gehen?“ fragt mein Mann. Ungläubig blicke ich ihn an. „Du? Shoppen? Freiwillig?“ Vermutlich war ihm der Sangria vom Vorabend zu Kopf gestiegen, dass er mir freiwillig so ein Angebot macht. Aber wie dem auch sei, bevor er es sich anders überlegen kann, sitzen wir auch schon in der U-Bahn gen Jungfernstieg.

Wenn ich schon einmal von der Kölner Bucht nach Hamburg komme, muss ich doch auch testen, was der Plus Size Markt hier im Norden so her gibt. Über missbartoz.de bin ich auf das Kurvenhaus und das dazugehörende Crispy Kurvenhaus aufmerksam geworden. Zwei Boutiquen, die sich einzig und allein auf Vollweiber ab Größe 42 spezialisiert haben. Vom Jungfernstieg sind es nur zwei Gehminuten bis zum Kurvenhaus.

Online-Shoppen: schnell, bequem und emotional sicher

Ich muss gestehen: Das World Wide Web ist mein Zuhause – hier lebe, arbeite und shoppe ich. Shoppen läuft bei mir einzig und allein via Mausklick. Schnell, bequem und auch emotional sicher. Hier schaut mich keine 19-jährige zierliche Verkäuferin schräg an, wenn ich nach Größe 44 oder 46 frage. Und das gefällt mir. Und anschließend kann ich alles in Ruhe zu Hause anprobieren.

Anna testet Backstage Mantel im Kurvenhau
Anna testet einen Mantel von Backstage

Entsprechend zurückhaltend reagiere ich im ersten Moment, als eine patente Verkäuferin mich beim Betreten des Ladens anspricht und fragt, ob sie mir helfen könne. Nein. Meine Antwort darauf lautet immer erst einmal nein. Eine blöde Marotte, ich weiß. „Möchten Sie etwas trinken – Kaffee, Wasser, Latte Macchiato?“ fragt sie weiter.

Der Laden ist hell und freundlich. Auf der rechten Seite dominieren frühlingshafte, zarte Pastellfarben, links entdecke ich vieles in schwarz und weiß. Zwischen den Kleiderständern ist viel Raum, und auch die Kleiderbügel hängen nicht eng zusammengepfercht. Es ist genug Platz, sie hin- und herzuschieben, um sich jedes einzelne Stück anzusehen und auf der Zunge zergehen zu lassen. Jette Joop, Riani, Zizzi, Frank Lyman, Backstage – ich entdecke einige hochwertige Labels. Preislich bewegen sich die Blusen, Mäntel & Co. im gehobenen Segment. Einzelne Teile entdecke ich bis Größe 54.

Kurvenhaus: Preislich gehoben & bis Größe 54

Die Verkäuferin entpuppt sich als sehr herzlich und offen. Wir kommen ins Gespräch. Meine Unsicherheit schmilzt dahin. „Das Tolle am offline Shoppen ist ja die Beratung. Können Sie mir nicht ein paar zu mir passende Teile empfehlen?“ frage ich.

Kurvenhaus Anna testet Kleider
Dieses Kleid von Frank Lyman hängt jetzt in Annas Kleiderschrank

Das ist der Startschuss. In Windeseile sammelt sie schöne Teile für mich zusammen. In der Umkleidekabine stapeln sich die Kleiderbügel. Brav probiere ich alles durch. Und bin überrascht, wie spaßig Shoppen in einer Boutique sein kann. Mein Mann hat es sich derweil in einem Sessel bequem gemacht und schlürft einen Latte Macchiato, zwischendurch muss er meine Outfits bewerten, die mal rockig, mal feminin und mal businesstauglich sind.

Nach fast zwei (!) Stunden bin ich fertig – und immer noch bester Laune. Jetzt stehe ich nur vor der schweren Entscheidung, was ich mit nach Hause nehme. Am liebsten würde ich fast alles behalten, aber da würde ich wohl Ärger mit meinem Bankkonto bekommen. Also trenne ich mich von den Business-Oufits, allen Hosen und schweren Herzens auch von einem traumhaften schwarz-weißen Mantel von Backstage. Aber der Rest – zwei schicke Kleidchen und eine Bluse von Zizzi – landet in meiner Einkaufstüte.

Wenn wir das nächste Mal nach Hamburg kommen, werde ich dem Kurvenhaus sicher wieder einen Besuch abstatten und dann auch das Crispy Kurvenhaus testen. Und überhaupt – vielleicht sollte ich wieder öfter offline statt online shoppen gehen.

Anna

Gründerin anbou

Viele Jahre habe ich mit mir und meiner Figur gekämpft. Heute ist Plus-Size ein Teil von mir, zu dem ich offen stehe. Für schöne, feminine Mode habe ich schon immer eine große Schwäche gehabt. Ich liebe kräftige Rottöne, taillierte Kleider und weiche Pastelltöne. Mit anbou will ich andere Frauen dazu ermutigen, zu sich und ihrer Figur zu stehen. Schönheit kennt keine Größe! Ihr wollt mit mir in Kontakt treten? Schreibt mir einfach an peters@anbou.de.

No Comments Yet

Leave a Reply

Wir wollen mit Dir in Kontakt bleiben! Hast du Fragen oder Ideen? Dann maile uns an info@anbou.de

Oder folge uns auf

anbou - das sind wir: Najat und Anna, zwei waschechte Plus Size Ladys. Wir bloggen, recherchieren und kommentieren Themen, die kurvige Frauen bewegen - von Mode bis Karriere, von Body Positivity bis hin zu Beauty Tipps.